Reden und Vorträge

Die Generation Y verstehen


Dass ich Redner wurde, ist einem Zufall geschuldet: Bei einem Barcamp zum Thema Podcasting („niche09“ bei der Süddeutschen Zeitung) wurde ich gebeten, meinen ersten Vortrag zu halten. Was ich nicht wusste: Neben Podcaster-Kollegen saßen etliche Marketingexperten, Unternehmer und Verbandsvertreter im Saal. Von Facebook hatten die wenigsten etwas gehört, aber sie ahnten, dass eine Zeitenwende bevorstand.

Die ungeheure Resonanz hat mir gezeigt, dass ich etwas vermitteln kann. Seither spreche ich regelmäßig auf Kongressen, Tagungen oder Firmenveranstaltungen.


Eine Geisteshaltung im Umbruch


Ich bin fest davon überzeugt: Wer an seiner Einbahnstraßenkommunikation oder seinen starren Strukturen festhält, nur seine Produktwerbung oder Jobangebote in die Welt feuert, dem hört die Generation Y nicht mehr zu. Sie kommuniziert, arbeitet, denkt und lebt heute schon ganz anders als alle Generationen vor ihr. Das Wissen darüber vermittele ich mit Reden und Vorträgen – und analysiere auf Wunsch auch gerne die gegenwärtige (Kommunikations-)Kultur Ihres Unternehmens. Oder berate Sie gleich.


Meine Mission


Dass ich mit Beratungen und Vorträgen Geld verdienen kann, ist ein angenehmer Nebeneffekt, aber nicht wesentlich: Mir geht es darum, mein Wissen weiter zu geben, interessante Diskussionen zu führen, etwas zu bewirken. Aufgrund der überwältigenden Resonanz kann ich (leider) nicht alle Anfragen positiv beantworten. Versuchen Sie es einfach gerne über meine Büro oder das Kontakt-Formular.


Eine Themenauswahl

  • „24 h online, 0 h Freizeit? Das Kommunikationsverhalten der Generation Y
  • „Social Media. Mehr als nur ein Kommunikationstrend! Wie die neuen Medien unsere Kultur, Politik und Arbeitswelt revolutionieren“
  • „Wer Gehör sucht, muss zuhören lernen. Kommunikation mit der Generation Y“
  • „Die ersten Zugehörigen der Generation Y treten in die Arbeitswelt ein. Wie finden Sie den Weg zu Ihnen? Und wie lange werden sie bleiben?“
  • „Zwischen Teppichetage und Schulbank – Wie ich als 13‐Jähriger die Podcast-Charts stürmte und zwei Jahre später Berater von Konzernchefs wurde.“